Autor Archiv: Alpin-Lehrwesen

Umgang mit Ausbildungs- und Lizenzverlängerungen aufgrund der Corona Krise

Der BSV hat im Rahmen des Ausschuss Bildung eine Lösung zum Umgang mit Ausbildungs- und Lizenzverlängerungen aufgrund der Corona-Krise erarbeitet.

Hier eine Zusammenfassung der Beschlüsse:

1. Beschluss zur Verlängerung der Ausbildungsdauer aufgrund der Corona-Krise.
Der DSV-Ausschuss Bildung stimmt der Ausdehnung der Dauer für den Abschluss von Ausbildungen auf maximal 3 Jahre zu, wenn die Ausbildungslehrgänge aufgrund der Corona-Krise nicht durchgeführt werden konnten.

Beispiel/ Erläuterung:
Ein angehender Übungsleiter Trainer-C Breitensport hat im Herbst 2019 den ersten Ausbildungslehrgang absolviert. Er müsste somit laut Ausbildungskonzeption spätestens im Herbst 2021 alle Ausbildungsteile für den Trainer-C Breitensport abgeschlossen haben. Mit diesem Beschluss hat er aufgrund der Corona-Krise die Möglichkeit, bis zum Herbst 2022 die Ausbildung abzuschließen.

2. Beschluss zur Verlängerung von Lizenzen (DSV-Cards und DOSB-Lizenzen) aufgrund der Corona-Krise.
Der DSV-Ausschuss Bildung stimmt der Verlängerung der DSV-Cards und/oder der DOSB-Lizenzen, die bis Ende 2020 auslaufen, ohne absolvierte Fortbildung um 1 Jahr zu. Voraussetzung dafür ist, dass der/die Teilnehmer/in bereits auf einem aufgrund der Corona-Krise abgesagten Lehrgangs angemeldet war.

Beispiel/ Erläuterung:
a) Ein Übungsleiter DSV-Grundstufe hat sich für die Ausbildung zum DSV-Instructor an Ostern 2020 angemeldet. Seine DSV-Card Grundstufe läuft im Juli 2020 aus. Mit diesem Beschluss kann er seine DSV-Card bis Juli 2021 verlängern. Das heißt, er muss nicht im Herbst zusätzlich auf eine Fortbildung um seine DSV-Card zu verlängern, sondern kann dies Ostern 2021 mit dem um ein Jahr verschobenen Instructor machen.

b) Ein Übungsleiter, der sich auf eine Fortbildung, die aufgrund der Corona-Krise abgesagt wurde, angemeldet hatte, kann frei entscheiden, ob er 1. im Herbst eine Fortbildung macht und dann eine „normale“ Verlängerung erhält oder 2. im kommenden Frühjahr mit einem Jahr Verspätung die „geplante“ Fortbildung absolviert und dafür jetzt die einjährige Verlängerung aufgrund des Beschlusses beantragt.

Bei Fragen zum geplanten Vorgehen wendet euch bitte direkt an die Geschäftsstelle des Bayerischen Skiverbandes


Maßnahmen auf Grund der aktuellen Corona Situation

Liebe Mitglieder/innen des Oberpfälzer Skiverbandes, Liebe Übungsleiter /innen,

auf Grund der aktuellen Corona Situation werden alle Aus- und Fortbildungen ab sofort bis auf weiters ausgesetzt. 
Hierbei folgen wir den Vorgaben und Empfehlungen der Bundes- und Landesbehörden.

Sobald sich hier Änderungen ergeben und die Aus- und Fortbildungen wieder aufgenommen werden können werden wir euch hier informieren.

Bei Fragen wie mit Ausweisverlängerungen und bereits begonnenen Ausbildungen  verfahren wird, wendet Euch bitte direkt an den Bayerische Skiverband dieser stellt die Informationen zur Verfügung. 


Termine 2020 aktualisiert

Hier findet ihr unsere aktualisierten Termine für 2020.


50 Jahre OSV Special – Sondertermin 20/16

Dies ist ein zusätzlicher Sondertermin für alle Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die intensivst an ihrer Technik arbeiten wollen. Durch das kurzfristige Angebot erwarten wir eine kleine Gruppe und somit ein sehr intensives Training.
Aufgrund der verschobenen 50 Jahr Feier des OSV werden wir an diesem Termin eine kleine Tombola veranstalten und uns die ein oder andere Überraschung überlegen.

Jetzt anmelden!!OSV Webshop


BLSV Lizenz abgelöst – DOSB-Lizenz förderfähig

Liebe Übungsleiterinnen, liebe Übungsleiter,

wir melden uns mit einer wichtigen Neuigkeit: In Kürze wird die lang ersehnte Umstellung von BLSV-Lizenz auf DOSB-Lizenz erfolgen! Da die DOSB Lizenz nun auch in Bayern förderfähig ist, werden wir ab 01.03.2020 keine BLSV Lizenzen mehr ausstellen.

Hier noch einmal im Details:

Ab sofort ist die DOSB-Lizenz gemeinsam mit einer sogenannten Lizenzinhabererklärung als „Original“ anzusehen und somit auch ohne BLSV-Prägepapier in Bayern förderfähig und muss vom jeweiligen Verein bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde bzw. dem zuständigen Landratsamt eingereicht werden. Mit der Lizenzinhabererklärung bestätigt der Trainer/Übungsleiter, dass die Lizenz bei keinem oder lediglich einem weiteren Verein eingereicht wird. Die Formblätter stehen auf den Homepages der jeweiligen Kreisverwaltungsbehörden/Landratsämter zum Download bereit. Stichtag für die Abgabe von Anträgen auf Gewährung der Vereinspauschale ist der 01. März eines Förderjahres.

Für die Inhaber einer gültigen BLSV-Lizenz ändert sich zunächst nichts. BLSV-Lizenzen sind bis zu ihrem jeweiligen Laufzeitende gültig und förderfähig! Bei der nächsten Verlängerung ist dann die DOSB-Lizenz zu beantragen. Ab dem 01.03.2020 werden keine neuen BLSV-Lizenzen mehr ausgestellt.
Auf der Homepage des BSV sind wichtige Infos rund um die Lizenzumstellung zusammengefasst:
https://www.bsv-ski.de/aus-und-fortbildung/allgemeine-infos/lizenzen/
Bitte gebt diese Infos weiter! Für die Übungsleiter sind hier vor allem die Hinweise zu Lizenzlaufzeit und Fortbildungspflicht relevant!

Für angehende Übungsleiter, die ihre Ausbildung vor dem 01. März 2020 abschließen, gilt folgender Hinweis: Für in 2020 abgeschlossene Ausbildungen werden keine BLSV Lizenzen mehr ausgestellt. Im Rahmen des DSV Leistungspakets werden jedem Übungsleiter nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung DOSB Lizenz und DSV Card postalisch zugesendet. Bitte beachten Sie, dass das DSV Leistungspaket, zu dessen Abnahme jeder Teilnehmer der DSV Grundstufe verpflichtet ist, vor Teilnahme an der Prüfung zu beantragen ist! Bei erfolgreichem Abschluss der Instructorausbildung kann beim DSV Card- und Lizenzservice die Änderung der Ausbildungsstufe beantrag werden, um eine gültige DOSB Trainer B Breitensport Lizenz zu erhalten.

Somit müssen BLSV Antrag Trainer C und Foto ab sofort nicht mehr beim BSV eingereicht werden.

Bei weiteren Fragen unterstützen wir euch gerne!!!