FIS Masters

Beim Finale des FIS Masters World Cup gab es Stockerlplätze, die für den OSV in die nächste Saison zeigen und die deutlich machen, worin die Faszination der Masters Rennen liegt.

In ihrer Altersklasse belegten Martina Ivanova den ersten Platz und Dr. Jürgen Römpke den dritten Platz vom SC Neutraubling

Auf diesem Bild zeigt sich noch einmal die Einzigkeit der FIS Masters:

Alle Altersklassen und natürlich beide Geschlechter nehmen teil, denn wer über 30 ist, kann bei den Masters starten, nach oben gibt es keine Beschränkung. Alle 5 Jahre kommt man in eine neue Gruppe, so dass man immer unter etwa Gleichaltrigen startet. Martina gehört der jüngsten Gruppe an, Jürgen fährt schon seit über 20 Jahren Masters Rennen und gehört damit naturgemäß zu einer der ältesten Gruppen.

Internationalität ist auch bei diesem Paar gegeben: Martina startet für den Skiverband der Slowakei, Jürgen für den DSV, ausschlaggebend ist allein die Staatsangehörigkeit. Aber unter den Teilnehmern kennt man sich und hat viele Freunde aus den verschiedensten Ländern. Insbesondere Jürgen freut sich, wenn er Pati aus Slowenien, Pierre aus Frankreich, Lodi aus Holland, Martina aus Tschechien, aber auch seine Konkurrenten Max und Günter aus Österreich sieht.

Die weiten Wege machen natürlich nicht alle mit, andere machen daraus kleine Reisen und schauen sich dabei kleinere Städte und andere Sehenswürdigkeiten an. Das Bild ist übrigens in Abetone aufgenommen, am nördlichsten Zipfel der Toskana in den Abruzzen. Zwischen München und Abetone liegen so herrliche Städte wie Modena, Mantua und Padua, wo eine Übernachtung die weite Reise deutlich und sehr angenehm verkürzt.

Aber lassen wir die beiden doch noch einmal Ski fahren:

 


Nachruf: Werner Chwatal

In großer Bestürzung betrauern wir das unerwartete Ableben von Werner Chwatal. Werner lebte den Sport und war über zwei Jahrzehnte im Präsidium des Oberpfälzer Skiverbands tätig. Durch sein Wissen und sein Engagement hat er den Verband stetig weiterentwickelt und hervorragend präsentiert. Seine stets höfliche und humorvolle Art wird uns fehlen und sein Andenken wird für alle Zeit einen festen Platz bei uns haben. Wir empfinden tiefes Mitgefühl mit der Familie, den Angehörigen und Freunden von Werner.


Dank für 25 Jahre Kampfrichter im Oberpfälzer Skiverband

Dank für 25 Jahre Kampfrichter im Oberpfälzer Skiverband

Werner Sollfrank als Kampfrichterreferent von Ski nordisch des Oberpfälzer Skiverband verabschiedet

Eine Ära ging beim Oberpfälzer Skiverband zu Ende. Nach 25-jähriger verantwortungsvoller Tätigkeit wurde jetzt Kampfrichterreferent Werner Sollfrank verabschiedet. Nachfolger Rudolf Hauke, aus Flossenbürg, dankte ihm für seine verantwortungsvolle Tätigkeit im Bereich Ski nordisch. Anton Bauernfeind, Vizepräsident des Oberpfälzer Skiverbands, überreichte im Auftrag des Bayerischen Skiverbands zum Dank einen bayerischen Löwen.

Die Verabschiedung wurde jetzt in Mitterteich nachgeholt, nachdem Werner Sollfrank aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Kampfrichtertagung des Bayerischen Skiverbandes in Bodenmais teilnehmen konnte. Sollfrank war 25 Jahre als Kampfrichterobmann für den Oberpfälzer Skiverband tätig. Anton Bauernfeind bezeichnete das TuS-Mitglied als ein Urgestein des Oberpfälzer nordischen Skisports. Gewürdigt wurde die ruhige und besonnene Art als Kampfrichter, womit er sich bei den Athleten viele Freunde machte. Bauernfeind überbrachte den Dank des Bayerischen und Oberpfälzer Skiverbands und erinnerte daran, dass ihn der TuS Mitterteich zum Dank für seine Leistungen zum Ehrenmitglied ernannt hat. Sein Nachfolger als Kampfrichterreferent, Rudolf Hauke, dankte Werner Sollfrank für dessen 25-jährigen Einsatz für die nordischen Skisportler in den vergangenen Jahrzehnten und überreichte zum Dank an Ehefrau Erika Sollfrank einen Blumenstrauß. Werner Sollfrank legte 1983 die Prüfung als Kampfrichter ab und war seitdem für die nordischen Skisportler im Einsatz. Als Höhepunkt seiner Arbeit nannte er die ersten gesamtdeutschen Skilanglaufmeisterschaften, die 1990 vom TuS Mitterteich im Skilanglaufgebiet Großbüchlberg ausgerichtet wurden. Damals mit am Start der legendäre Jochen Behle. Abschließender Wunsch für Werner Sollfrank war weiter viel Gesundheit und Freude am Sport.


Kampfrichtertagung nordisch – Präsentation

Nachfolgend ist die Präsentation der Kampfrichtertagung in Mittenteich, vom 18.11.2021, nochmals zum download bereit gestellt.

Kampfrichtertagung Mitterteich, den 18.11.2021


Einladung zur Kampfrichtertagung nordisch!

Wann: Donnerstag, den 18. November 2021
Tagungsort: Vereinsheim TUS Mitterteich, Am Bad 3, 95666 Mitterteich
Beginn: 19:00 Uhr

Tagesordnung:
1) Begrüßung
2) Feststellung der Anwesenheit
3) Ehrung Kampfrichter Werner Sollfrank
4) Neues aus dem Kampfrichterwesen nordisch
5) Einteilung der Kampfrichter nordisch für die Saison 2021/22
6) Verlängerung der Kampfrichterpässe
7) Sonstiges

Details: Einladung Kampfrichtertagung 18. November 2021